Das Lolladoff Artefakt

Das sogenannte Lolladoff Artefakt wurde von Professor Sergei Lolladoff, ein Angehöriger der britischen Armee um 1945 in Mussorie in Nordindien von den dortigen Eingeborenen gekauft. 

Das Objekt besitzt einen Durchmesser von 22.9 cm und eine Dicke von 5 cm und wiegt 13.5 kg . Das Objekt soll sich zuvor im Besitz eines abgelegen lebenden Volksstammes der Dropa (Dzopa) befunden haben. Auf der Scheibe stellen sich verschiedene Piktogramme dar. Unter anderem ein Chamäleon, zwei Tintenfische, eine Maus, eine Sonne, ein ufoähnliches Objekt und ein humanoides Wesen, welches an ein Alien erinnert1.

 

Umzeichnung der Lodalloff Platte

Ein Artefakt ähnlich dem Lolladoffartefakt auf der Felszeichnung von Fergana

Weder Professor Sergei Lolladoff noch das Artefakt sind echt. Lesen Sie weiter unter: Die Dropa Artefakte.

Literatur:

  • Robin-Evans, K. (1978). Sungods in exile. Spearman.
  • Hausdorf, H. (2013). Das chinesische Roswell: Neue außerirdische Spuren in Ostasien.


  1. Robin-Evans, K. (1978). Sungods in exile.