Teotihuacan ein Abbild des Sonnensystems

Immer wieder wird in verschiedenen Büchern davon berichtet, dass die Erbauer von Teothuacan, das Sonnensystem nachgebaut haben. Stimmt das?
Ursprung dieser Geschichte ist der Ingenieur Hugh Harleston jr.1. Er behauptet darin, festgestellt zu haben, dass die beiden Pyramiden, die Zitadelle, die Straße der Toten und andere Tempel auf ein System heruntergerechnet zu haben, welches er Hunab nannte und welches genau 1.0594m maß. Er errechnete aus den Pyramidenstufen, den Umfängen und Entfernungen ein Abbild des Sonnensystems, mitsamt Rotationsgeschwindigkeiten, Rückläufigkeistphasen und Konjunktionen von Jupiter und Saturn als auch von den eigentlich unbekannten Planeten Uranus, Neptun und Pluto.

 

Klassische Erklärung

H. Harlston begeht in seiner Arbeit mehrere Fehler. So werden Daten beliebig verändert, und unpassende Daten als „chirp of a bird“ bezeichnet und einfach fröhlich weiter gerechnet. Interessant ist hier die Zuordnung der Pyramiden und der Straße zu Jupiter, Saturn und Sonne, wobei die Sonnenpyramide der Jupiter ist, die Mondpyramide der Saturn und die Sonne die Kreuzung der Straße der Toten mit der gedachten Line von der Sonnenpyramidentreppe herunter. Dabei ignorierte er sämtliche archäologische Befunde, welche der Pyramiden auch eine Zuordnung zu Sonne und Mond gaben, so wie die Tatsache, dass seine gedachte Kreuzung von Straße der Toten und Sonnenpyramidentreppe keinen rechten Winkel ergibt, wie in seiner Rechnung vorgegeben. Er findet Proportionen zur Kaaba und nach Urmumchi in China, wobei nicht klar ist, welche Struktur er in Urumchi als Pyramide mit 1000 m höhe bezeichnete. Den größten Fehler begeht er jedoch, indem er die fünf Stufen der Sonnenpyramide in Einklang mit seiner Rechnung bringt. Denn ursprünglich hatte diese Pyramide nur vier Stufen, die fünfte Stufe, entstand aufgrund von falschverstandener Rekonstruktion von Leopoldo Batres, dem ersten Ausgräber2.

Wer Harleston überprüfen möchte, kann dies anhand von Google Earth sehr leicht nachrechnen und wird feststellen, dass seine Berechnungen allesamt falsch sind, wie die folgenden Beispiele zeigen.

 

Ein kleiner Vergleich der Daten mit Google Earth

 

Der nichtvorhandene rechte Winkel in Teothiuacan

Literatur

  • H. Harleston, A mathematical analysis of Teotihuacan (Mexico 1974).
  • L. Batres, Exploraciones Y Consolidacion De Los Monumentos Arqueologicos De Teotihuacan (2009).

  1. H. Harleston, A mathematical analysis of Teotihuacan (Mexico 1974). 

  2. L. Batres, Exploraciones Y Consolidacion De Los Monumentos Arqueologicos De Teotihuacan (2009).