Out of Place Artefakte

Die Geschichte der Dropa-Artefakte beginnt damit, dass kurz nach dem II.Weltkrieg Dr. Karyl Robin-Evans von dem polnischen Professor Sergei Lolladoff eine seltsame Steinplatte vorgelegt bekommt, das sogenannte Lolladoff Artefakt. Lolladoff erzählte, dass er diese Steinplatte in Masuri in Nordindien gekauft habe und diese stamme von dem mysteriösen Volk der DropaWeiterlesen

Nach einer Prophezeiung sollte der Weltuntergang 2012 verhindert werden können, wenn man alle 13 Kristallschädel versammelt und zu einem Kreis oder einer Pyramide aufbaut. Diese Kristallschädel sind in verschiedenen Sammlungen und Museen verschlossen und warteten bis 2012 auf die Erfüllung ihres Schicksals.Weiterlesen

Die Münze von Maine (engl.: Maine Penny) ist ein norwegisches Pfennigstück aus der Regierungszeit von Olaf Kyrre. Es wurde im Jahr 1957 bei archäologischen Ausgrabungen einer alten Indianersiedlung bei Naskeag Point an der Penobscot Bay im US-Bundesstaat Maine gefunden. Diese Münze ist das bisher einzige präkolumbianische Fundstück aus dem BereichWeiterlesen

  Die Davenport-Tafeln sind drei Tafeln, die in Hügeln in der Gegend von Davenport, Iowa, gefunden wurden. Die ersten beiden wurden am 10.01.1877 durch den örtlichen Geistlichen Jacob Gass entdeckt. In einer Notfallgrabung (das Gebiet sollte verkauft werden) fand man noch eine dritte Tafel. Die Darstellungen passten nicht zu derWeiterlesen

Phantomschiffe und fremde Wesen in Amiternum Der Historiker Titus Livius berichtet in seinem Werk Ab urbe condita, in dem er die Geschichte der Stadt Rom zusammentrug, von einigen Merkwürdigkeiten. Darunter zwei aus dem Jahr 218 v. Chr., die man als Alienkontakte deuten könnte. Hier eine grobe Wiedergabe des Originaltextes: InWeiterlesen